Wenn einer eine Reise tut, dann.. Teil 2

Wenn einer eine Reise tut, dann.. Teil 2

Endlich auf Achse

von Viktor Keller

Beim Autokauf haben wir besonderes Glück und finden einen Toyota Landcruiser, der bereits bestens ausgerüstet ist. Kühlschrank, Photovoltaik-Panel auf dem Dachträger, ein fest eingebauter Trinkwassertank und vieles mehr sind schon vorhanden. Nachdem wir auf der vorangehenden Reise ein kleines Aluboot auf dem Autodach transportierten, erfüllen wir uns einen Traum und erstehen ein brandneues, 4.1m Fiberglas Boot made in Australia mit Aussenbordmotor und Elektromotor auf einem Anhänger. Geliefert wird es wenige Tage bevor wir mit der Präparation des Autos fertig sind und wir freuen uns wie die Schneekönige auf die erste Ausfahrt.
Endlich geht die Reise los und via Blue Mountains im Westen von Sydney reisen wir innerhalb der nächsten Wochen nordwärts ins südliche Queensland. Während der ganzen Zeit begleitet uns ein strahlend blauer Himmel, die Temperaturen liegen aber aussergewöhnlich tief mit häufigen Nachtfrösten. Das Fischen kommt viel zu kurz und wir erkunden vor allem per Pedes die New England Region im nördlichen New South Wales und das südliche Queensland. Beide Regionen sind bekannt für die Fischerei auf Murray Cod, eine nur in Australien heimische Süsswasserart, die über 1m lang und mehr als 30kg schwer wird. Auch die Jahreszeit wäre nicht schlecht, auf den wenigen Pirschgängen ist uns der Erfolg allerdings vergönnt. Immerhin sehen wir regelmässig Schnabeltiere, Wombats und natürlich viele Papageienarten und Kängurus. Und wir haben Gelegenheit, unser Boot auf Herz und Nieren zu testen; es liegt stabil und erreicht dank 40PS über 60km/h. Damit werden wir auch im hohen Norden auf dem Meer, wo Gezeiten-Unterschiede von über 8m mit entsprechend starken Strömungen auftreten, sicher unterwegs sein.
Aufgrund der noch immer tiefen Temperaturen zieht es uns unwiderstehlich weiter nach Norden in die Wärme. In Hervey Bay, im südlichen Queensland, herrschen dann endlich subtropische Verhältnisse. Für uns ist Harvey Bay vor allem Ausgangspunkt für das Übersetzen nach Frazer Island, der grössten Sandinsel der Welt (125km lang, 184‘000ha). Auf der 40- minütigen Überfahrt mit der Fähre begegnen uns Meeresschildkröten und Delphine und wir freuen uns auf die Fischerei an der Ostküste der Insel. Fortsetzung folgt...