Zucchetti einmal anders
Aus der PETRI NEWS 178-2013

 James Fond 008

Zucchetti einmal anders

<< Eine leichte Abendmahlzeit. >>

Nun wachsen sie zahllos wo man sie ansetzte. Die Hitze kommt gratis von oben, also nur genug Wasser giessen, aber auch nicht übertreiben im Garten, sonst hat man das gleiche Wassergemüse, den es auch beim Grossverteiler gibt. Kaufen Sie auf dem Markt die eher kleinen!

Wir probierten kürzlich ein feines Rezept, grad Recht auch für die spätsommerliche Küche. Sie brauchen eine etwa 30 cm lange Cakeform und den Backofen heizen Sie mit 180 Grad vor. Sie brauchen:
• Etwas Butter zum Einfetten der Form und etwas Mehl um diese anschliessend zu Bestäuben. Das tun Sie als Erstes.

Dann brauchen Sie weiter:
• 300 g Zucchetti
• 1 Knoblauchzehe und 1 Teelöffel frische Thymianblättchen
• 100 g harten Schaf- oder Geisskäse
• 3 grosse Eier und 100 g Crème fraîche, sowie 1 dl Olivenöl
• 200 g Mehl und ein Päckli Bachpulver
• Dazu Pfeffer und Salz zum Würzen

Zucchetti fein raffeln und 5 Minuten in einem Sieb abtropfen lassen. Nun kommen der gepresste Knoblauch, die Thymianblättchen, der geraffelte Käse, die Eier, die Crème fraîche und das Olivenöl in eine grössere Schüssel. Diese Masse kräftig aufrühren, dann mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nun mischen Sie das Mehl und das Backpulver drunter und geben dann die Zucchetti dazu und mischen alles gut auf. Nun kommt die Masse in die Cakeform und wird in den Ofen geschoben, dann backen Sie den Auflauf rund eine lange Stunde. Auskühlen lassen und vorsichtig stürzen.

Das gibt eine feine, leichte Abendmahlzeit ohne jede Beilage. Mittags könnten Sie ja einen frischen Blattsalat dazu essen, aber am Abend hat ungekochtes Grünzeug in keiner Form etwas auf dem Teller verloren, das sagte ich Ihnen schon mehrmals.